Stellenmarkt

Heft 4/2017 ab dem 9. August 2017 im Handel oder als epaper / app unter:

Heft 4/2017 ab dem 9. August 2017 im Handel oder als epaper / app unter:

 

Aus dem Inhalt:

Bequem mit Autogas reisen:
Leichte Freude über niedrige Preise

Einzelabgasbescheinigungen:
Nur noch bis 30.09.2017?

Elektroautoland Norwegen:
Eindeutig führend in Europa

Premiumpartner

www.uniti-expo.de
GASDRIVE
www.vogelsautogas.nl/de/
Car Gas

 

www.gas-tankstellen.de
11.09.2018 17:33 Uhr Von  Dr. Martin Steffan

Mit der Dachbox die Ladefläche optimal und sicher erweitern

Auf diesem Portal im World Wide Web sind all diejenigen genau an der richtigen Adresse, die sich für Autos und dabei vor allem für Fahrzeuge mit Gasantrieb interessieren oder sogar schon mit einem solchen Auto unterwegs sind. Man findet auf dieser Plattform jederzeit attraktive Informationen für den Einstieg in die Welt der gasbetriebenen Fahrzeuge, wie zum Beispiel gesetzliche Bestimmungen oder was Autogas überhaupt ist und wo man es herbekommt. Hier hilft auch der Servicebereich von diesem Portal immer dann weiter, wenn man auf der Suche nach der nächsten Gastankstelle in der Umgebung ist und spezialisierte Werkstätten anfahren möchte. Zudem erhält man alle wichtigen und auch unterhaltsamen Nachrichten rund um die Autos und hierbei auch immer die wichtigsten Informationen zu den neuen Techniken, bei denen die Elektroautos immer mehr an Bedeutung gewinnen und vor allem der chinesische Markt in diesem Gebiet auf der Überholspur zu sein scheint.

Das richtige Auto immer eine individuelle Wahl

Ob nun die mit Autogas betriebenen Fahrzeuge oder die Elektroautos die besseren sind, kann so pauschal niemals beantwortet werden. Zu sehr ist die Wahl abhängig von persönlichen Geschmäckern und auch immer dem beabsichtigten Einsatz des Autos. Bei beiden Varianten profitiert man aber von dem Wissen, dass es bei beiden Fällen besser für die Umwelt ist, als die herkömmlichen Fahrzeuge mit Treibstoff zu benutzen. Bei der Wahl der Fahrzeuge ist es immer wichtig, neben dem Wunsch nach einem umweltbewussten Antrieb auch die sonstigen Anforderungen in die Entscheidung einzubeziehen. Hier kann natürlich auch immer die Größe des Autos und vor allem auch der möglichen Ladefläche wie der Kofferraum eine wichtige Rolle spielen. Hier kommt es immer darauf an, wofür und wie oft man eine entsprechende Fläche zum Transportieren braucht. Ist das die große Ausnahme, können kleinere Autos natürlich Vorteile beim Einparken oder auch dank eines geringeren Verbrauchs bringen. Für außer der Reihe notwendige Transporte, wie zum Beispiel des Gepäcks für den Urlaub, stehen einem dann immer auch Alternativen zur Verfügung.

Die Dachbox als attraktive Alternative zum Kofferraum

So kann man zum Beispiel eine Dachbox verwenden, die man immer genau dann auf dem Autodach platziert, wenn man sie benötigt, während man sie im Keller, der Garage oder auf dem Dachboden verwahren kann, solange sie nicht zum Einsatz kommt und somit auch nicht im Weg ist. Der Vorteil ist, dass man Dinge, die nicht mehr in den Kofferraum passen, auf dem Dach unterbringen kann, ohne dass sie im Fahrerraum zu einem nicht kalkulierbaren Risiko werden können, wenn man zum Beispiel abrupt bremsen muss und sich die Ladung verselbstständigt. Wichtig beim Benutzen einer solchen Dachbox ist immer die richtige und sichere Anbringung auf dem Dach. Eine schiefe Anbringung kann das Fahrverhalten des Autos zu stark beeinflussen. Wichtig ist hierbei sowieso, immer daran zu denken, dass das Auto plötzlich andere Maße und auch ein zusätzliches Gewicht hat, was sich nicht zuletzt auf das Bremsverhalten auswirkt. Dazu kommt, dass bei einem nicht festen Montieren einer solchen Box die Gefahr besteht, dass sie herunterfällt und anderen Autofahrern zum Verhängnis wird. Für die Sicherheit der Dachbox selber bzw. deren Ladung sind auch die Varianten vorteilhaft, die sich abschließen lassen. So gibt es Modelle, die sich als Box selber abschließen lassen, um den Zugang zum Inhalt zu verwehren, sowie auch die Varianten, die durch Schlüssel so gesichert werden können, dass niemand die Box vom Auto klauen kann. In beiden Fällen ist es immer wichtig zu wissen, was man am besten und schnellsten macht, wenn einem ein solcher Schlüssel abhanden kommt.

Abhilfe durch einen Schlüsseldienst und dessen Erfahrung

Optimale Hilfestellungen bietet notprofi.de mit wichtigen und umfassenden Ratschlägen auf dieser URL, bei denen man zum einen angeleitet wird, wie man sich schnell selber helfen kann, und zum anderen jederzeit auch den Weg zu einem kompetenten und vertrauenswürdigen Schlüsseldienst finden kann. Ist der Schlüssel weg, heißt dann zu allererst über einen verfügbaren Ersatzschlüssel nachzudenken. Wenn man diesen nicht (mehr) hat, kann in den meisten Fällen der Hersteller der Dachbox helfen und einen entsprechenden Ersatz versenden, was vor allem innerhalb von Deutschland schnell und ohne Probleme von statten geht. Wird in einem solchen Fall nach der Schlüsselnummer gefragt, ist diese am Schloss selber zu finden. Gerade dann, wenn man den Hersteller nicht kennt, keine entsprechende Nummer hat oder auch sofort an den Inhalt muss, weil eventuell verderbliche Waren herausgeholt werden müssen, ist der Einsatz des Schlüsseldienstes die letzte Lösung. Hier bietet notprofi.de an 24 Stunden am Tag einen optimalen Service, weil man dort sicher sein kann, dass der entsprechende Handwerker innerhalb von maximal 30 Minuten vor Ort sein und helfen kann. Zudem besticht jeder dort beantragte Schlüsseldienst mit transparenten Preisen, die nicht zur bösen Überraschung werden. Neben der Hilfe beim Schloss der Dachbox sowie natürlich auch bei jedem anderen Schlüssel-Problem rund um Haus und Garten kann der Schlüsseldienst auch noch sehr viel mehr für ein beruhigtes Leben tun. Denn vor allem bei den steigenden Einbruchzahlen ist die optimale Absicherung des eigenen Zuhauses von großer Bedeutung. Hier kann der Schlüsseldienst für sichere Schlösser und Riegel sorgen, steht aber auch jederzeit zur Verfügung, um die Möglichkeiten weiterer Absicherungen wie eine bessere Beleuchtung, Alarmanlagen oder auch Überwachungskameras zu prüfen.



11.09.2018 17:33 Uhr Von  Dr. Martin Steffan