Stellenmarkt

Heft 4/2017 ab dem 9. August 2017 im Handel oder als epaper / app unter:

Heft 4/2017 ab dem 9. August 2017 im Handel oder als epaper / app unter:

 

Aus dem Inhalt:

Bequem mit Autogas reisen:
Leichte Freude über niedrige Preise

Einzelabgasbescheinigungen:
Nur noch bis 30.09.2017?

Elektroautoland Norwegen:
Eindeutig führend in Europa

Premiumpartner

www.uniti-expo.de
GASDRIVE
www.vogelsautogas.nl/de/
Car Gas

 

www.gas-tankstellen.de
07.12.2016 16:36 Uhr Von  Wolfgang Kröger

Benzin und Diesel steigen kräftig – LPG bleibt günstig!

Der Preis für Dieselkraftstoffe an den deutschen Zapfsäulen ist seit Jahresbeginn um 32 % gestiegen und steigt in diesen Tagen weiter. Ottokraftstoffe weisen ähnliche Steigerungsraten auf und das Kilo Erdgas kostet im Durchschnitt an den 863 CNG-Zapfsäulen 1,02 Euro. Da kommt schon so mancher Autokäufer wieder ins Grübeln, ob nicht Autogas doch die cleverere Alternative bei den alternativen Antrieben sei. Opel und Ford bieten hinreichende Möglichkeiten, Geld zu sparen, ohne auf aktuelle Automobiltechnik verzichten zu müssen. Die aktuelle Autogas-Broschüre von Ford, die dem AutoGas Journal Nr. 6 beiliegt, zeigt erstklassige Beispiele. Denn Autogas bietet genügend Möglichkeiten, zu sparen. Nur muss diese Botschaft auch  ankommen. Wer sich ein wenig umschaut, tankt oft sogar für weniger als 40 Cent, wie die vom AutoGas Journal ermittelten Preise für Oktober und November auf Basis der Daten des Internetportals www.gas-tankstellen.de ergeben haben.

Dabei spiegeln die nüchternen Zahlen nicht die ganze Wahrheit wieder: Auch wenn immer noch ein paar Ausreißer nach oben mit teilweise unverschämten Preisen die „schnelle Mark“ oder besser den schnellen Euro machen wollen, im Schnitt tankt man derzeit für 50 bis 55 Cent. Wer bereit ist, auch mal die Tankstelle zu wechseln und einen günstigen Anbieter in der Nähe sucht, tankt Autogas fast überall in Deutschland für weniger als einen halben Euro.

Und was im Rahmen des Hypes um die Elektromobilität wenige mitbekommen haben dürften: Der Entwurf der 38. BImSchV (Bundesimmissionsschutzverordnung) „adelte“ Autogas wegen seiner emissionsfreundlichen Verbrennung und des biogenen Anteils als umweltfreundlich.

Deshalb gilt: Bei der bewährten Autogas-Technologie sprechen die Fakten einfach für sich.



07.12.2016 16:36 Uhr Von  Wolfgang Kröger